+++  31. 01. 2022 Neuerscheinung: Koch- und Backbuch  +++     
     +++  05. 07. 2021 Heimat im Ohr – Mundart im Netz  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Rindfleisch mit Hefeknödel und Dillsoße mundartlich: Fleisch mit Knejdl und Dülln-Stupp

Rindfleisch

Rindsuppe kochen - das ausgekochte Rindfleisch für die Hauptspeise verwenden.

 

Hefeknödel

  • 500g Mehl
  • 1 Ei
  • 1/2 Würfel Hefe
  • etwas Milch
  • 1 Prise Zucker

Die frische Hefe wird mit einer Prise Zucker verrührt und mit Mehl, Milch, Ei und etwas Salz zu einem nicht zu lockerem Teig verarbeitet. Diesen Teig lässt man an einem lauwarmen Ort aufgehen. Danach formt man gleichmäßige runde Knödel und läst sie nochmals gehen, bis der Teig ganz schön locker ist.

 

Hefeknödel  Kulinarik

So wurden sie früher gegart:

Über einen Topf mit heißem Wasser wird ein Tuch gespannt und die Knödel darauf gelegt. Mit einer umgedrehten Schüssel werden die Knödel abgedeckt und 10 - 13 Minuten gegart.

 

In der heutigen Zeit legt man die Knödel einfach in kochend heißes Wasser und lässt sie dort 10 bis 13 Minuten garen.

 

Dillsoße

  • 40g Schweineschmalz
  • 40g Mehl
  • 1/2L Wasser oder Suppe
  • etwas Salz
  • 1 Bund Dill
  • nach Wunsch etwas Sahne

Aus Schmalz und Mehl wird eine leicht Einbrenne zubereitet, wobei das Mehl nicht geröstet werden darf. Dann mit dem Wasser oder der Suppe aufgießen. Die Soße muss durch langsames auskochen den Mehlgeschmack verlieren. Einen großen Bund Dill klein schneiden, zur Soße geben, kurz aufkochen lassen und am Schluss mit Salz abschmecken. Eventuell noch etwas Sahne dazu geben.