+++  31. 01. 2022 Neuerscheinung: Koch- und Backbuch  +++     
     +++  05. 07. 2021 Heimat im Ohr – Mundart im Netz  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Günter Brtnik

Günter Brtnik
Unterwegs auf Pilgerwegen in Europa

 

Günter Brtnik ist der Sohn von Emanuel und Luise Brtnik. Sein Vater Emanuel Brtnik stammt aus dem Ort Tschechen (Čechyně) (in unserer Wischauer Sprachinsel), die Mutter ist eine gebürtige Münchnerin. Im Jahre 1946 wurde Vater Emanuel Brtnik im Alter von 17 Jahren aus Tschechien vertrieben, er wurde danach mit seiner Familie in Tüßling in Oberbayern sesshaft. Sein Sohn Günter Brtnik wohnt im nicht weit entfernten Altötting.

 

Wie leider so oft bei jungen Menschen, wurde bei Günter Brtnik erst spät das Interesse für die eigene Herkunft und Heimat geweckt, allerdings nicht zu spät. Günter Brtnik ist tief in seinem Bewusstsein Europäer. Im Jahr 2006 beginnt Günter Brtnik zu pilgern und stellt sich seinen Mitpilgern stets als Bürger der Europäischen Union vor. In den Jahren darauf begibt sich Günter Brtnik zu Fuß in mehreren Etappen quer durch die Europäische Union: von Tschenstochau in Polen, durch Tschechien, Österreich, Deutschland, Italien Frankreich und Spanien, ganze 4.500 km, um den europäischen Geist mit den Füßen in die Herzen der Europäer zu tragen.

 

Durch die vielen Gespräche, die wir miteinander geführt haben, ist er neugierig geworden auf die Heimat seiner Vorfahren und die Idee für die Route durch Tschechien war geboren. So hat sich Günter Brtnik auf den Weg durch Mähren und in die Wischauer Sprachinsel gemacht. Der Wallfahrtsort Kiritein (Křtiny)und die Gräber seiner Ahnen in Rausnitz (Rousinov) bleiben Günter Brtnik in besonderer Erinnerung. Günter Brtnik ist den Weg durch die EU als „Symbol für Frieden und Versöhnung“ der Europäischen Völker gegangen.

 

Wir Vertriebene kennen das Leid eines Krieges und den Wert der Europäischen Union, die bewusst den Friedensnobelpreis erhalten hat. Umso mehr besorgt Günter Brtnik das wiederaufkommende nationalistische Denken in vielen europäischen Ländern und gar der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.


Sein Buch „Der Weg zur vollkommenen Freude“, 2015 erschienen im Literaturdepot.EU, handelt von Günter Brtniks Pilgerweg durch die EU und ist dem europäischen Zusammenhalt gewidmet. Günter Brtnik hat bereits mehrfach am Wischauer Seminar referiert und wünscht sich, dass die Menschheit aus der Geschichte lernt. Er wünscht sich ein Europa, das im Gemeinschaftssinn die Werte des christlichen Abendlandes in die Welt ausstrahlt.

 

(Rosina Reim, 2017)